Urlaub im unbekannten Burkina Faso

Burkina Faso, das ehemalige Obervolta, liegt im westlichen Afrika und wird von den Ländern Mali, Togo, Elfenbeinküste, Niger, Ghana und Benin eingegrenzt. Der Name entstammt der Sprache der Moore und der Dioula und bedeutet übersetzt: "Land der ehrenwerten Menschen". Obwohl es ein Binnenland ist, kommen doch immer wieder Gäste zu Studienreisen in das Land.

Die Hauptstadt des Landes ist Ouagadougou. Wer sie zum ersten Mal sieht, mag nicht glauben, dass es sich um eine modernisierte Stadt handelt, die sich im Aufbruch befindet. Die Stadt hat zahlreiche Museen. Bei den Cineasten ist sie auch bekannt wegen ihres Filmfestivals "Fespaco", das alle zwei Jahre hier stattfindet. Auf den Erlebnisreisen durch das Land sind aber auch die Städte Tiebele und Bobo Diolasso bekannt.

Studienreisen durch Burkina Faso vermitteln einen guten Eindruck in die Flora und Fauna des Landes. Besonders erwähnenswert sind die Bonfara-Wasserfälle im Naturschutzgebiet von Cascades de Banfora. Hier stürzen die Wassermassen mit Getöse in die Tiefe und dieses besondere Spektakel sollte sich kein Besucher im Urlaub in Burkina Faso entgehen lassen. Ein weiteres Ziel auf Erlebnisreisen durch das Land sind die vielen Nationalparks, in dem viele exotische Tiere leben und die mit einer beeindruckenden Pflanzenwelt auf sich aufmerksam machen.

Als Reiseziel in Afrika gilt das Land eher als Geheimtipp. Doch wer es einmal besucht hat, kommt gerne zu einem Urlaub wieder. Das Besondere hier ist auch, dass über 60 unterschiedliche Ethnien friedlich miteinander leben, was für afrikanische Verhältnisse sehr selten ist. Diese Harmonie wirkt sich auch auf Begegnungen mit Fremden aus, die hier sehr willkommen sind.

Das Klima im Land ist tropisch. Es gibt zwei Jahreszeiten, die Regen- und die Trockenzeit. Von Juni bis Oktober herrscht die Regenzeit. In den übrigen Monaten fallen kaum Niederschläge. Am heißesten ist es im Norden des Landes, denn der liegt in der Sahelzone und es können sehr hohe Temperaturen erreicht werden. Auch in der Nacht sinken sie nicht auf unter 20 Grad Celsius. Im Süden ist es jedoch angenehmer und es regnet hier öfter. Während der Regenzeit sollte das Land zu Erlebnisreisen nicht besucht werden, da die Straßen aufgrund der starken Regenfälle überschwemmt sind und eine Fahrt unmöglich machen.