Kapverden Individualreisen: Reisebausteine selbst kombinieren

Die Kapverden gelten derzeit als Trendziel schlechthin. Nach einer relativ kurzen Flugzeit kommt man in afrikanischen und zugleich tropischen Gefilden an. Die Kapverdischen Inseln bestehen aus neun bewohnten Inseln verschiedenster Größen rund 460 Kilometer vor der Küste des afrikanischen Festlandes entfernt.
Die zwei internationalen Flughäfen, die zur Anreise für alle Inseln genutzt werden, befinden sich auf den Hauptinseln Boa Vista und Sal. Die weiteren Destinationen werden schließlich mit kleineren Flugzeugen oder Fähren bedient.
Neben Boa Vista und Sal werden Reisen nach Santo Antao, Sao Vicente, Sao Nicolau, Brava, Fogo, Maio und Santiago angeboten.
Da die Kapverden über eine Vielzahl abwechslungsreicher Sehenswürdigkeiten verfügen, sind Individualreisen und auch Privatreisen sehr beliebt. Jede Insel verfügt über einen ganz eigenen Charme, daher lohnen sich tolle Reisebausteine auf nahezu jeder Insel.
Die beiden Hauptinseln Sal und Boavista punkten jedoch vor allem mit traumhaften Stränden und einer erstklassigen Hotellerie und eignen sich daher als Abschluss von Reisen.

Die Bilderbuchinsel Fogo ist ein wahres Highlight bei Privatreisen auf den Kapverden.
Die Landschaftsform der Insel Fogo erinnert an eine schwarze und graue Mondlandschaft. Am Fuße des Vulkans laden schöne Wanderwege zum Entdecken ein. Zudem werden Weinliebhaber auf Fogo fündig, denn ein ganz besonderer Wein wird hier angebaut. Einen Kontrast zur kargen Landschaft bildet der Norden der Insel mit tropischer Vegetation und einer romantischen Inselhauptstadt: Sao Filipe.

Nach der Buchung des Reisebausteins auf die Insel Santiago kann man die wohl afrikanischste Insel kennen lernen. Dies spiegelt sich vor allem bei den kulturellen Sehenswürdigkeiten wider. Nicht verpassen sollte man den Besuch des afrikanischen Marktes in Assomada, eine Tour durch das zerklüftete Bergland im Norden und natürlich eine Entdeckungsreise in die Hauptstadt der Kapverden Praia.
Bei einer Führung durch die einstige Hauptstadt Cidade Velha, die heute zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, erfährt man viel über den Sklavenhandel in der Vergangenheit.
Die größte Insel begeistert zudem mit einer eindrucksvollen Landschaftsform. Ein besonders beliebter Ausflug von Individualreisen führt daher in das grüne Tal Ribeira Grande. Die inseltypische Flora und Fauna kann man schließlich im Nationalpark Serra Malaguetta entdecken.

Liebhaber von kulturellen Highlights werden sich auch auf der „Insel der Musik“ Sao Vicente wohl fühlen. Vor allem in der Hafenstadt Mindelo wird der Rhythmus und die Lebensfreude der Einheimischen regelrecht spürbar. Zudem kann man hier sehr gut Fisch essen.

Reisebausteine, die Abenteuerlust wecken, werden auf der Wander- und Trekkinginsel Santo Antao angeboten. Die Landschaft hier gilt als die abwechslungsreichste und die Übernachtung bei einheimischen Privatpersonen rundet den Aufenthalt auf der Insel ab.

Aus all diesen abwechslungsreichen Reisebausteinen kann man sich bei Individualreisen das passende Zusammenstellen und damit einzigartige Urlaube, abseits des Massentourismus, verbringen. Somit können Sie dann auf Ihrer Reise individuell auf Cabo Verde wandern.