Länderinformationen für Indien

Allgemeines

Indien ist ein Land mit 1,2 Milliarden Menschen. Das Land war einst eine Kolonie von Großbritannien, ist aber seit 1947 unabhängig. Für Urlauber ist Indien in den letzten Jahren interessant geworden. Die riesige Vielfalt des Landes beginnt bei den mit Palmen umgebenen Stränden und beeindruckenden Palästen. An der über 5.000 Kilometer langen Küste liegen die bekannten Badestrände von Kovalam und Goa. Doch die berühmteste Sehenswürdigkeit des Landes ist das Taj Mahal. Es wurde im Jahr 1651 im Auftrag des Großmoguls Shah Jahan erbaut. Der Grund war der Tod seiner Lieblingsfrau Mumtaz Mahal, die bei der Geburt ihres 14. Kindes gestorben ist.

Die Vielfalt Indiens ist so riesig, dass nicht alle Länderinformationen aufgeführt werden können. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist jedoch die Festung in Agra. Das rote Fort wurde 1565 erbaut und beeindruckt durch seine Baukunst, in der islamische und hinduistische Elemente vereinigt sind. Um das Fort herum erstreckt sich ein 2,5 Kilometer langer Schutzwall. Seinen Namen verdankt das Fort dem roten Sandstein, der zudem mit Marmor versehen wurde. Im Inneren gibt es eine Besonderheit, die Perlmoschee. Es ist die größte und einzige Moschee der Erde, die aus Marmor gebaut wurde. Seit 1983 gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Einreise

Besondere Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes.

Deutsche Staatsbürger brauchen für die Einreise ein Visum. Es muss vor der Einreise bei der ausländischen Vertretung des Landes beantragt werden. Am Flughafen oder Grenzübergängen kann kein Visum beantragt werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass im Pass der Einreisestempel vorhanden ist. Ohne diesen kann es zu erhebliche Verzögerungen bei der Einreise kommen. Das Touristenvisum hat eine Gültigkeit von sechs Monaten. Eine Verlängerung ist nur in Ausnahmefällen möglich. Es ist in jedem Fall darauf zu achten, dass die Ausreise während der Gültigkeit des Visums erfolgt. Geschieht dies nicht, muss mit einer Verhaftung und einem Einreiseverbot für mehrere Jahre gerechnet werden.

Das Land ist allgemein für Touristen sicher. In den Touristenhochburgen ist ein kriminelles Risiko eher als gering einzustufen. Trotzdem sollten sich die Touristen, wie in anderen Ländern auch, vorsichtig verhalten. Das gilt insbesondere für Frauen. Zurzeit ist die Lage in Manipur schlecht und vor Reisen in diese Region wird dringend abgeraten. Grundsätzlich sollten sich Reisende vor einem Ausflug in die einzelnen Bundesstaaten über die aktuelle Sicherheitslage informieren.

Das Klima und die beste Reisezeit

Das Klima unterscheidet sich innerhalb der verschiedenen Regionen. Der Norden und die Mitte des Landes wird von subtropischem Klima bestimmt. Im Süden und an der Küste herrscht maritimes und tropisches Klima. Während es im Norden zu Temperaturen von bis zu 15 Grad Celsius während der Monate Dezember und Januar kommen kann, ist es in den Monaten April bis Juni sehr heiß. Dann können die Temperaturen auf bis zu 50 Grad Celsius klettern. Die ideale Reisezeit liegt in den Monaten Oktober und November. Während dieser Zeit ist es nicht mehr so heiß.

Gesundheit und Impfungen

Folgende Reiseinformationen zu medizinischen Hinweisen sollten beachtet werden. Die Standardimpfungen reichen normalerweise aus und sollten gegebenenfalls aufgefrischt werden. Es wird jedoch empfohlen, sich auch gegen Typhus und Hepatitis A impfen zu lassen. Indien ist Malaria-Gebiet und entsprechende Prophylaxen sollten nach Rücksprache mit dem Hausarzt eingenommen werden.

Weitere wichtige Länderinformationen zu gesundheitlichen Risiken.
Technische Überwachungen der Fahrzeuge gibt es in Indien nicht. Auch werden nur selten die Verkehrsregeln beachtet. Schwere Unfälle sind die Folge davon und geschehen leider häufig. Reisende sollten deshalb bei der Auswahl von Fahrgelegenheiten sehr vorsichtig sein. Der gesunde Menschenverstand ist hier gefragter denn je.

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 220 Volt, 50 Hz. Es kann zu Stromausfällen und Spannungsschwankungen kommen. Für die Reise sollten Reisestecker mit unterschiedlichen Steckerformen mitgenommen werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass es in manchen Regionen Gleichstrom gibt.