Länderinformationen für Indonesien

Allgemeines

Wer einen aufregenden und abenteuerlichen Urlaub plant, ist in Indonesien am richtigen Platz. Das Land wird auch als "Reich der tausend Inseln" bezeichnet, denn zu Indonesien gehören über 17.000 Inseln. Von denen sind allerdings nur 6.000 bewohnt. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten bietet die Inselgruppe nicht nur ein breites kulturelles Angebot, sondern auch fantastische Naturlandschaften und zahlreiche Traumstrände. Die meisten Besucher kommen im Urlaub nach Bali. Riesige Reisterrassen, endlos lange Traumstrände und beeindruckende Riffe sind hier die Hauptattraktion. Für Schnorchler und Taucher ist das hier ein Paradies. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Tempelanlagen und sehr viele Nationalparks zu sehen. Ein weiteres Highlight ist die Millionenmetropole Jakarta, die mit ihren Wolkenkratzern und Einkaufszentren äußerst sehenswert ist. Auf Indonesien werden weit über 600 unterschiedliche Sprachen gesprochen. Die Einwohner halten die Tradition hoch und jeden Tag findet ein anderes Tempelfest statt. Diese beeindruckende Darbietung sollte nicht versäumt werden.

Reisen in Indonesien sind besonders abwechslungsreich. Jede Insel hat ihren eigenen Charakter und wer diese Inseln schon einmal besucht hat, kommt gerne wieder. Auf Sumatra sprüht die Natur über. Sie ist die sechstgröße Insel weltweit und zerklüftet und wild. Wer Orang-Utans sehen will, ist auf Borneo richtig. Das Gebiet ist von Dschungel und wilden Flüssen durchzogen und der beste Ort für einen Abenteuerurlaub.

Das Klima und die beste Reisezeit

Aufrund der geografischen Ausdehnung gibt es in Indonesien kein einheitliches Klima. Die Temperaturen sind fast überall gleich, lediglich unterscheidet sich das Wetter in der Menge der Regenfälle. Hauptsächlich wird das Klima durch den Monsun geprägt. Der Wintermonsun bringt viel Regen mit sich, während es zur Sommermonsunzeit eher trocken ist. Es kann zwar zu heftigen Niederschlägen kommen, aber diese dauern in der Regel nicht lange an. Die meisten Niederschläge fallen am Nachmittag und äußern sich hauptsächlich in Form von kräftigen Gewittern.

Gesundheit und Impfungen

Folgende Länderinformationen gelten für die Gesundheit: Standardimpfungen werden empfohlen. Wer einen längeren Aufenthalt plant, sollte sich auch gegen Hepatitis B, Tollwut, Typhus und Japanische Encephalitis impfen lassen. Häufig kommt auch das Dengue Fieber vor. Besonders vermehrt tritt dieses Krankheit während der Regenzeit auf. Vorbeugemaßnahmen oder Impfungen gegen dieses Dengue Fieber gibt es nicht. Der einzige Schutz bietet ein guter Mückenschutz. Es handelt sich beim Dengue Fieber um eine Krankheit, die von der tagaktiven Aedes Mücke übertragen wird.

Indonesien ist ein Malaria-Gebiet. In manchen Gebieten herrscht sogar ein hohes Risiko. Eine Chemoprophylaxe ist deshalb erforderlich. Alles weitere sollte vor der Abreise mit dem Hausarzt besprochen werden. Die Gefahr wird durch das Tragen von körperbedeckender Kleidung verringert. Auch Insektenschutzmittel kann hilfreich sein und sollte immer auf den Körper aufgetragen werden. Ein Moskitonetz ist auch äußerst hilfreich.

Reiseinformationen für die Einreise

Deutsche Staatsangehörige brauchen für die Einreise nach Indonesien ein Visum. Touristen können bei der Einreise in das Land ein Visum für 30 Tage erhalten. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 25 US-Dollar. Das Visum kann für weitere 30 Tage verlängert werden. Die Kosten für die Verlängerung belaufen sich auf 20 US-Dollar. Ein Rückflugticket muss dann vorgelegt werden, wenn das Visum bei der Einreise ausgestellt wird. Es muss ein gültiger Reisepass vorgelegt werden. Wer mit einem vorläufigen Reisepass seinen Urlaub im Land verbringen möchte, muss vorher das Visum beantragen.

In Indonesien besteht eine Registrierungspflicht. Diese muss innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise erfolgen. In der Regel wird das von dem jeweiligen Hotel erledigt. Wer bei Verwandten oder Freunden übernachtet, muss diese auf die Registrierungspflicht hinweisen. Wie in anderen asiatischen Ländern auch, wird der Besitz oder der Handel mit Rauschgift sehr streng bestraft. Beim Handel mit Rauschmitteln droht sogar die Todesstrafe. Es wird davon abgeraten, für dritte Personen Gegenstände mitzunehmen, wenn der Inhalt nicht bekannt ist.