Länderinformationen für Georgien

Allgemeines

Georgien liegt in Vorderasien und wird von Russland, Armenien, der Türkei und Aserbaidschan begrenzt. Tiflis ist die Hauptstadt des Landes. Obwohl Georgien ein recht kleines Land ist, kann es mit landschaftlichen Schönheiten überzeugen. Das Land besitzt Gebirgsregionen und eine lange Küste mit traumhaften Badeorten. Kulturinteressierte sollten unbedingt die Stadt Mzcheta besuchen. Sie war einst der Mittelpunkt des christlichen Glaubens. Das Besondere an dieser Stadt ist Sweti Tscholweli Kathedrale aus dem 15. Jahrhundert. Ebenfalls beeindruckend sind die Königsgräber und der beeindruckende Altar.

Touristen, die ihren Urlaub in Georgien verbringen, wollen mehr erleben, als nur einen Strandurlaub, der hier auch möglich ist. Das Land ist weit weg vom Massentourismus, obwohl es schon zu Zeiten der Sowjetunion gerne besucht wurde. Es ist nicht nur die interessante Kultur, sondern auch die atemberaubende Landschaft und die Gastlichkeit der Einwohner, die einen Besuch des Landes empfehlenswert machen. Georgien ist ideal für Fotografen, Bergsteiger, Wanderer und Freunde von fremden Kulturen. Ohne Kontakte im Land sollte dieses Land nur allerdings nur in einer geführten Gruppe besuchen, denn das sorgt für einen reibungsloseren Ablauf.

Wer in Georgien seinen Urlaub verbringt, landet zunächst erst einmal in der Hauptstadt Tiflis. Die Stadt ist rund 1.600 Jahre alt und bietet einige Attraktionen. Dazu gehören nicht nur die Kathedralen, sondern auch der Rustaweli-Boulevard, auf dem es sich herrlich bummeln lässt. Zahlreiche Diskotheken und Musikklubs sorgen dafür, dass es auch nachts nicht langweilig wird.

Die Amtssprache ist georgisch. Daneben wird auch russisch gesprochen.

Gesundheit und Impfungen

Impfungen sind nicht notwendig, allerdings wird eine Impfung gegen Hepatitis A empfohlen. Bei einem längeren Aufenthalt sind Impfungen von Hepatitis B und Tollwut zu empfehlen. In jedem Fall sollte eine Auslandsreisekrankenversicherung mit Rücktransport für den Notfall abgeschlossen werden.

Flugdauer

Die Flugzeit von Deutschland aus nach Tiflis beträgt vier Stunden.

Das Klima und die beste Reisezeit

Georgien hat verschiedene Klimazonen. Subtropisch und feucht ist es am Schwarzen Meer. Im Osten des Landes herrscht kontinentales und trockenes Klima. In den Küstenregionen ist es subtropisch. Im Winter gibt es im ganzen Land Frost. Eine beste Reisezeit gibt es nicht, das ein Urlaub auch im Winter in Georgien seine Reize hat. Der Herbst ist für viele Urlauber die beste Reisezeit. In den Monaten September und Oktober ist zwar sonnig und warm, aber nicht mehr zu heiß. Ebenfalls zu empfehlen ist der Frühling von April bis Juni. Allerdings kann dann das Wetter wechselhaft sein.

Einreise

Reiseinformationen zur Einreise nach Georgien. Deutsche Staatsangehörige brauchen kein Visum für das Land, wenn der Aufenthalt nicht mehr als 360 Tage andauert. Ist ein längerer Aufenthalt vor der Abreise geplant, so muss ein Visum beantragt werden. Auch eine Verlängerung des Aufenthaltes ist möglich, wenn sich der Reisende bereits im Land befindet. 30 Tage vor Ablauf der Aufenthaltsfrist kann eine Verlängerung beantragt werden.

Es folgen weitere wichtige Länderinformationen.

Die Lage in Georgien kann als ruhig betrachtet werden. Ausnahmen sind Abchasien und Südossetien. Beide Gebiete sollten nach Möglichkeit nicht besucht werden, da sie nicht unter der Regierungskontrolle von Tiflis stehen. Ein Grenzübertritt über die Türkei ist möglich. Ein Überschreiten der Grenze von der Russischen Föderation aus ist für Ausländer fast unmöglich. Ansonsten ist die Lage im gesamten Land ruhig. Es spricht auch nichts gegen die Nutzung der M1 Hauptverbindungsstraße, die an Südossetien vorbeiführt.

Flugzeit

Die Flugzeit nach Tiflis beträgt von Frankfurt aus rund vier Stunden. Vom internationalen Flughafen aus sind es 18 Kilometer bis in die Innenstadt. Für Fahrten in die Stadt stehen Busse und Taxis bereit. Der Flughafen verfügt auch über einen Duty-Free-Shop. In den Wintermonaten kann es zu Verspätungen kommen, die auf Stromausfälle zurückzuführen sind. Zu den Flughafeneinrichtungen zählen Banken, Restaurants, Bars, eine Erste-Hilfe-Station sowie Möglichkeiten zur Gepäckaufbewahrung.

Weiterführende Artikel