Länderinformationen für die Dominikanische Republik

Allgemeines

Die Dominikanische Republik ist ein Staat in der Karibik, der oftmals verkannt wird. Hier finden die Besucher mehr vor, als Traumstrände, von denen es natürlich hier reichlich gibt. Neben den über 1.500 Kilometer langen Sandstränden gibt es hier unzählige Nationalparks mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Besonders erwähnenswert ist aber auch die Altstadt Santo Domingos, die zum Weltkulturerbe zählt.

Besonders attraktiv und für Europäer gut verträglich sind die Temperaturen. Sie bewegen sich zwischen 22 Grad Celsius und 34 Grad Celsius. In den Bergregionen liegen die Werte deutlich darunter. Im Land kommt es zu heftigen aber überwiegend kurzen Niederschlägen. Ansonsten können sich die Gäste in ihrem Urlaub immer über einen strahlend blauen Himmel freuen. Sowohl in der Karibik, als auch der Atlantik laden mit einer Wassertemperatur von 27 Grad Celsius zu allen erdenklichen Wassersportaktivitäten ein.

Unendlich weite Traumstrände, türkisfarbenes Meer und Kokospalmen, die sich im Wind wiegen, wer kennt nicht diese Bilder dieses Archipels, das über zwei Meere verfügt. Jeder findet in der Dominikanischen Republik Möglichkeiten, um sich im Urlaub zu entspannen und zu erholen. Für Naturfreunde bietet das Innere des Landes reichlich Gelegenheit, die Flora und Fauna kennenzulernen. Hier fasziniert nicht nur der höchste Berg, der Pico Duarte mt einer Höhe von über 3.000 Metern, sondern die eigentliche Attraktion ist er immergrüne Regenwald.

Reisezeit

Die durchschnittliche Flugzeit von Frankfurt nach Santo Domingo beträgt rund neuneinhalb Stunden. Zahlreiche Fluggesellschaften fliegen in die Dominikanische Republik.

Einreise

Folgende Länderinformationen und Reiseinformationen gibt es zur Einreise in die Dominikanische Republik:

Deutsche Staatsangehörige brauchen für die Einreise in das Land kein Visum. Das Visum hat eine Gültigkeit von bis zu 90 Tagen. Eine Touristenkarte wird bei der Einreise gegen eine Gebühr ausgegeben. Ein Reisepass muss mitgeführt werden, der noch eine Gültigkeit von mindestens drei Monaten haben muss.

Elektrizität

110 V, 60 Hz. Es wird ein zweipoliger Flachstecker benötigt. Transformationen und Adapter sollte man deshalb immer dabei haben.

Gesundheit und Impfungen

Impfungen werden normalerweise nicht verlangt. Dennoch sollte man gegen Tetanus, Diphtherie, Kinderlähmung und Hepatitis A geimpft sein. Wer einen längeren Urlaub in der Dominikanischen Republik plant, sollte sich auch gegen Hepatitis B und gegen die Tollwut impfen lassen. Malaria kommt das ganze Jahr über vor. Außerdem tritt hier auch das Denguefieber auf. Eine Reisekrankenversicherung sollte abgeschlossen werden.

Währung und Zahlungsmittel

1 Dominikanischer Peso = 100 Centavos

Zeitunterschied

Es besteht zu Deutschland ein Zeitunterschied von minus fünf Stunden. Eine Sommer oder Winterzeit gibt es nicht. Die Zeitdifferenz im Winter ist minus fünf Stunden, während der Sommermonate minus sechs Stunden.

Klima und beste Reisezeit

Folgende Länderinformationen und Reiseinformationen sind zum Klima in der Dominikanischen Republik bekannt:

Überall im Land ist das Klima tropisch. Es herrschen hohe Temperaturen. Hinzu kommt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Niederschläge können das ganze Jahr über fallen. Temperaturschwankungen gibt es nur in der zentralen Bergregion. Während im Landesinneren die Temperaturen bei rund 31 Grad Celsius liegen, bewegen sie sich in den Bergen auf höchstens 24 Grad Celsius. Während der Nacht kann es in den Bergregionen mit einstelligen Graden empfindlich kalt werden. An den Küsten wird die hohe Luftfeuchtigkeit durch die frischen Winde vom Meer ein wenig abgeschwächt. Die beste Reisezeit fällt in die Monate Dezember bis Februar und in die Zeit von Juli bis August. Wissen sollte man allerdings auch, dass in der Osterwoche, der Semana Santa, fast alle Wassersportaktivitäten verboten sind. Wer seinen Urlaub hier verbringt, um Wale zu beobachten, der sollte die Monate November und Februar wählen. Diese Zeit eignet sich auch, um die Feste zur Karnevalszeit zu besuchen. Auch das Aufkommen an anderen Touristen ist dann wesentlich geringer.