Beeindruckende Rundreisen und einzige Abenteuerreisen in Honduras

Honduras ist ein Land in Zentralamerika mit Grenzen an Nicaragua, El Salvador, Guatemala, an das karibische Meer und an den Pazifik.
Reisen in Honduras sind besonders für Naturliebhaber und Hobbyhistoriker geeignet. Das Land gilt als ein echter Geheimtipp und ist mit Sicherheit kein alltägliches Reiseziel. Die meisten Rundreisen und auch Abenteuerreisen starten in der Hauptstadt Tegucigalpa. Zum einen da sich hier der internationale Airport befindet und zum anderen, da es eine Menge interessanter Sehenswürdigkeiten zu entdecken gibt. Sehr sehenswerte Bauwerke sind das Rathaus, das Palacio Legislativo und der Nationalpalast. Kunstliebhaber können sich in der Galeria Paradiso, im Museum der Republik, in der Nationalgalerie und im Nationalmuseum umschauen.
Ein Besuch in der Kathedrale San Miguel und in der Iglesia La Merced runden den Aufenthalt in der Capital City ab.
Nachdem man Tegucigalpa ausgiebig kennen gelernt hat stehen weitere Highlights auf dem Programm von Rundreisen. Die UNESCO Weltkulturerbestätte, die Maya Ruinen von Copan sollte in jedem Fall besichtigt werden. Die Stätte war einst die wichtigste der Mayas. Heute befindet sich auf dem Gelände das größte archäologische Museum der Mayazeit, das für Besucher geöffnet ist.
Eine weitere archäologische Stätte befindet sich in Los Naranjos am Lago Yojoa.
Das Biosphärenreservat Rio Platano wurde ebenfalls von der UNESCO als Welterbe ausgewählt. Auf 5000 km² Fläche liegt der geschützte tropische Regenwald, der die typische Flora und Fauna widerspiegelt.
Ein beliebtes Ziel von Abenteuerreisen ist der Nationalpark La Tigra. Dieser Ausflug ist vor allem bei Naturliebhabern beliebt. Er befindet sich gut 20 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Der Park ist 7,5 Hektar groß und beheimatet Gürteltiere, Ameisenbären, Pumas, Quetztale und Otzelots.
Der Wasserfall Pulhapanzak ist mit 42 Meter der höchste Wasserfall des Landes. Weitere tolle Nationalparks sind der Nationalpark Santa Barbara, Celaque, Punta Sal und Pico Bonito.
Tauch- und Schnorchelliebhaber kommen auf den Islas de Bahia auf ihre Kosten. Die drei Inseln befinden sich vor der Karibikküste. Bunte Karibikfische bevölkern dieses zweitgrößte Korallenriff der Welt.
An der Karibikküste befindet sich auch das größte zusammenhängende Regenwaldgebiet von Zentralamerika. Die Tier- und Pflanzenwelt ist einzigartig.
Weitere beliebte Ziele von Rundreisen und Abenteuerreisen sind der Nationalpark Sierra de Agata, das Mangrovengebiet Cuero y Salado, die Tropsteinhöhle von Taulabé, die kostbare Kirche Iglesia San Jose de Yuscaran, die Kathedrale Santa Maria sowie die Hängebrücke in Choluteca. Ausgangs- oder Endpunkt einer typischen Reise ist oft San Pedro Sula. Ein Ort die aber nur wenig Sehenswertes bietet. Wenn Sie im Anschluss an Ihre Tour noch Tauchen möchten sind die Inseln Utila und Roátan zu empfehlen.

Alle Reisen dieser Internetseite schützen die interessanten Sehenswürdigkeiten und traumhaften Naturlandschaften von Honduras. Denn alle Rundreisen und Abenteuerreisen werden nach ökologischen und sozialen Standards ausgewählt. Dies wird unter anderem bei der Wahl der Reiseleiter, Unterkünfte und Transportmittel deutlich. Der Umwelt und den Einheimischen zuliebe.