Sandhamn im äußeren Schärengarten von Stockholm ist ein wahres Segelparadies

Eine Fahrt mit der Fähre durch den Stockholmer Schärengarten eröffnet wunderbare Ausblicke in eine grandiose Natur.

Manche Inseln der Stockholmer Schärengärten sind winzig klein, gerade so groß, um einem putzigen roten Haus Platz zu bieten, dass sich für viele Touristen in ihrem Bild von Schweden verfestigt hat. Viele der unzähligen Inseln sind auch unbewohnt und gehören den Vögeln ganz allein. Die Fähre fährt vorbei an reizvollen Sandbuchten, an pittoresk knorrig gewachsenen Kiefern, die sich zwischen schmalen Felsspalten angesiedelt haben und schmucken Segeljachten, die an Stegen fest vertäut im Wasser hin und her schaukeln.

Schließlich legt die Fähre am Pier der Schäreninsel Sandhamn an. Rund 100 Einwohner leben ständig hier – Autos sind auf dem Eiland nicht zugelassen. Im Sommer kommen viele Urlauber hierher, um ihre Ferienzeit in einem der schmucken und bunten Ferienhäuser zu genießen. Die Insel Sandhamn ist nicht nur ein angesagtes Segelparadies, sondern auch berühmt für sein quirliges Nachtleben im Sommer. Ein idealer Ausgangpunkt für einen Ausflug nach Sandhamn ist Stockholm. Die Hauptstadt Schwedens eignet sich auch ganz hervorragend für einen Städtetrip.

Etwa zehn Prozent der Stadtfläche von Stockholm bestehen aus Wasser. Die schwedische Metropole schwimmt sozusagen auf 14 Inseln. Viele Touristen beginnen ihr Sightseeing in „Gamla Stan“, der Altstadt. Als grüne Lunge in einem ansonsten schon grünen Stockholm gilt Djurgarden, ein Stadtteil, in dem einst die Könige des Landes auf die Jagd gingen. Um die Gunst der Besucher wetteifern hier unzählige Ausflugslokale und viele interessante Museen. Junge Feriengäste zieht es vor allem ins „Junibacken“, das den Ehrentitel beliebtestes Kindermuseum Schwedens trägt. Hier erwacht die Welt der Astrid Lindgren zu neuem Leben. Die Kinder dürfen hier in Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt nach Lust und Laune herumtollen.

Einzigartig ist auch das Museum Vasamuseet, das für nur ein einziges Ausstellungsstück gebaut wurde. Es handelt sich dabei um das Regalschiff „Vasa“, das 1628 bei seiner Jungfernfahrt im Hafen von Stockholm gesunken war. Ein Touristenmagnet ist das Freiluftmuseum Skansen. Hier sind auf einer Freifläche von rund 300.000 Quadratmetern alte Häuser aus ganz Schweden wieder aufgebaut worden. Zusätzlich gibt es hier einen Tierpark, in dem Rentiere, Elche, Bären und Wölfe leben.