Tauchen auf den Galapagos-Inseln

Rund eintausend Kilometer westlich von Ecuador liegen die legendären Galapagos-Inseln, die wegen ihrer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt als absolutes Paradies gelten. Auch unter Wasser kommen Naturfreunde hier absolut auf Ihre Kosten.

Da alle Inseln vulkanischen Ursprungs sind, setzen sich die bizarren Felsformationen mit ungewöhnlichem Bewuchs auch im Pazifik fort. Allerdings sollte hier bedacht werden, dass das Tauchen wegen der starken Strömungen für Anfänger nicht geeignet ist.

Erfahrenen Tauchern bietet sich eine phantastische Unterwasserwelt mit zahlreichen Großfischen. Mit einem Kreuzfahrtschiff können Urlauber innerhalb von 10-15 Stunden zu den nördlichsten Inseln Wolf und Darwin gelangen. Das Gebiet um die beiden Inseln ist bekannt für sein Aufkommen von Hammerhaien, die sich in geringer Entfernung im Wasser tummeln. Normalerweise sind auch die hier vorkommenden Galapagos-Haie für ihre Schreckhaftigkeit bekannt. Viele Taucher berichten jedoch, dass die Tiere bis auf zwei Meter an die Taucher herankommen. Außerdem lassen sich Barrakudas, Seelöwen, Adelerrochen, Mantas und Schildkröten beobachten. Mit etwas Glück lassen sich sogar Buckelwale sichten. Allerdings sind die beiden Inseln sehr exklusiv und haben den entsprechenden Preis. Wer weniger ausgebene möchte, kann auch bei den "klassischen Galapagos Inseln" tauchen.
Auf den "klassischen Galapagosinseln" wie z.B. Santa Cruz gibt es verschiedenste Tauchcenter und viele der Yachten, die Kreuzfahrten durch die Inselgruppen anbieten verfügen über Equipment und Dive Master. Ein Beispiel dafür ist das Tauchsportcenter des Hotels Silberstein in Puerto Ayora. Es empfiehlt sich jedoch, dies vor Reiseantritt abzuklären. Gerne unterstützen wir Sie wenn Sie hier Tauchen möchten und organisieren das entsprechende Programm für Sie. Auch Landprogramme in Ecuador sind möglich.