Zahlreiche Landgüter bieten in der Provinz La Pampa Übernachtungsmöglichkeiten an

Santa Rosa ist die Hauptstadt der argentinischen Provinz La Pampa und ein idealer Ausgangspunkt für einen Ausflug in den Nationalpark Lihue Calel.

Die Ureinwohner der landwirtschaftlichen geprägten Provinz La Pampa waren die Ranquel-Indianer, deren Nachkommen noch heute im Juni das Neujahrsfest nach dem Mondzyklus feiern. Es gibt in der Region viele Estanzien, die auch Touristen ein Zimmer anbieten. Die meisten der Sehenswürdigkeiten von Santa Rosa liegen alle ganz in der Nähe der Plaza San Martín. Dazu zählt unter anderem das Centro Municipal de Cultura, in dem Wechselausstellungen stattfinden. Der dazugehörige kleine Laden verkauft Kunsthandwerk aus der Provinz La Pampa.

Im Museo de Ciencias Naturales gibt es neben vielen präparierten Tieren auch bis zu 8.600 Jahre alte Jagdwaffen der Ureinwohner zu sehen. Das Theater von Santa Rosa verfügt über eine sehr schönen und sehenswerten Saal. Das Kunstmuseum der Provinz La Pampa ist im ehemaligen Gästehaus des Stadtgründers Tomás Mason untergebracht. Hier werden vor allem Werke der Künstler aus dieser Region Argentiniens gezeigt.

Der Parque Nacional Lihue Calel rund 220 Kilometer im Süden von Santa Rosa an der Strecke nach Neuquén. Er ist nicht zu verfehlen, da sein markantes Erkennungszeichen ein 590 Meter hoher, leicht rosafarbener Berg ist. In der Sprache der Tehuelche-Indianer heißt er Lihue Calel, der sogenannte Eingeweideberg. Seinen Namen erhielt er wegen der abgerundeten, verschlungen wirkenden Gestalt seiner Felsen. Die Rosafärbung des Gesteins, das rund 240 Millionen Jahre alt ist, ist auf den Feldspatgehalt zurückzuführen.

Die Pfade im Parque Nacional Lihue Calel sind gut ausgeschildert. Wer auf den Gipfel des Eingeweidebergs hinaufsteigen möchte, muss für den Auf- und Abstieg circa zwei Stunden einrechnen. Ein etwa zehn Kilometer langer Weg, auf dem man auch mit dem Auto fahren darf, führt zu Höhlenmalereien, die etwa 1.300 Jahre alt sind. Wer hier übernachten möchte, kann dies im kleinen Dorf Puelches tun.