Länderinformationen für die USA

Allgemeines

Die USA zählen zu den beliebten Reisezielen, viele Touristen aus der ganzen Welt verbringen hier gern ihren Urlaub. Das drittgrößte Land der Erde hat auch landschaftlich viel zu bieten. Traumhafte Strände, interessante Metropolen, Hochgebirge, Mittelgebirge, Wüsten, Graslandschaften, Flussgebiete und Seen sind in dem riesigen Land zu finden. An der Atlantikküste gibt es kilometerlange Strände vom Norden bis in den Süden des Bundesstaates Florida. Ebenfalls verfügt das Land über Strände an der Golfküste sowie am Pazifischen Ozean. Mitten im Pazifik liegen die Vulkaninseln der Hawaii-Gruppe, die genauso wie Alaska im Norden des Kontinents zu den Vereinigten Staaten gehören. Die USA und Kanada teilen sich die “Great Lakes”, die zusammen die größte Süßwasserfläche der Erde bilden. Ebenfalls liegt der längste Fluss Nordamerikas in den Vereinigten Staaten, es ist der Missouri-Mississippi, der im Golf von Mexiko mündet.

An der Westküste gibt es einen gemäßigten Regenwald mit Bäumen, die Wuchshöhen von über einhundert Meter erreichen. Um die Bäume beispielsweise “Redwoods” sowie auch andere endemische Pflanzen und Tiere zu schützen, wurden 58 Nationalparks eingerichtet. Zu den Metropolen, die immer wieder gern besucht werden, zählen New York City, Los Angeles, San Francisco sowie Chicago.

Einreisebestimmungen

Deutsche, österreichische sowie schweizerische Staatsangehörige benötigen für einen Urlaub oder einen Aufenthalt bis zu drei Monaten kein Visum. Deutschland, Österreich sowie die Schweiz sind Mitgliedsländer das Visa Waivers Programms mit den Vereinigten Staaten. Der Reisepass muss noch bis zur Ausreise gültig sein. Spätestens 72 Stunden vor Abflug muss die ESTA-Reisegenehmigung eingeholt werden. Die ESTA ist für zwei Jahre gültig, allerdings ist für die Ausstellung eine Gebühr in Höhe von 14 US-Dollar zu zahlen.

Am Abflugtag werden die Daten aller Passagiere von den Fluggesellschaften an die US-Behörden übermittelt. Dazu zählen unter anderem der Name, die Passnummer sowie die Ziel-Adresse in den USA. Die TSA, die US-amerikanische Transportsicherheitsbehörde verlangt zudem von den Reisenden zur Überprüfung der “Watchlisten” den vollständigen Namen aus dem Reisepass, das Geschlecht sowie das Geburtsdatum. Diese Reiseinformationen müssen erteilt werden, sonst kann die Einreise durch die TSA verweigert werden.
 
Kinder benötigen für die Einreise einen elktronisch einlesbaren Ausweis. Alle Touristen müssen bei der Einreise in die USA einen Fingerabdruck abgeben und sich fotografieren lassen.

Die Einreisebestimmungen für die USA ändern sich sehr häufig. Wir empfehlen allen Reisegästen sich vor der EInreise in die USA bei der us-amerikanischen Botschaft in Deutschland über die aktuellen Einreisebestimmungen zu informieren.

Impfungen und Gesundheit

Alle Standardimpfungen für Erwachsene sowie für Kinder sollten vor einem Urlaub noch einmal überprüft und eventuell ergänzt werden. Empfohlen wird zusätzlich eine Impfung gegen Hepatitis A und B. In den Vereinigten Staaten stellen die ärztliche sowie die apparative Versorgung kein Problem dar. Allerdings sollte bedacht werden, dass Behandlungen nur gegen Vorkasse oder direkte Bezahlung erfolgen. Eine Reisekrankenversicherung für die USA sollte abgeschlossen werden, da die Behandlungen sehr teuer sind.

Flugdauer

Die Flugzeiten unterscheiden sich nach dem angeflogenen Zielflughafen. Beispielsweise dauert der Flug von Frankfurt nach New York knapp neun Stunden. Von Frankfurt nach Los Angeles dauert der Flug hingegen knapp elf Stunden. Bei den Zeitangaben handelt es sich um Nonstop-Flüge und die Zeit kann je nach Wetterlage zusätzlich differieren.

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Nordamerika beträgt zu den Bundesstaaten an der Ostküste minus sechs Stunden. Allerdings beträgt die Zeitverschiebung zur Westküste bereits minus neun Stunden, zu Kansas City sind es minus sieben Stunden. Zu Denver beträgt die Zeitverschiebung acht Stunden. Die Zeitdifferenz zu den Hawaii-Inseln sowie Alaska liegt im Sommer bei minus zwölf Stunden, sonst bei minus zehn Stunden. Auch die Vereinigten Staaten haben eine Sommerzeit, allerdings wird die Sommerzeit zu anderen Zeiten umgestellt, deshalb kann die Zeitverschiebung in einigen Wochen im März oder im Oktober zusätzlich um eine oder zwei Stunden differieren. Reiseinformationen darüber erteilen die Reisebüros.

Elektrizität

Für die elektronischen Geräte sollte ein Adapter mitgeführt werden. Die Stromspannung in den USA beträgt 110 Volt mit 60 Hertz.

Klima und Reisezeit

Die USA verfügen über viele Klimazonen. Beispielsweise herrscht in Alaska arktisches Klima, Hawaii hingegen weist tropisches Klima auf. Großen Einfluss auf das Klima hat der polare Jetstream, der vom Nordpazifik Tiefdruckgebiete bringt, die sich mit den Tiefs der atlantischen Küste verbinden. Da außerdem sämtliche Gebirgszüge in Nord-Süd-Richtung verlaufen, werden große Schneemengen durch die Winterstürme bis weit in den Süden gebracht, während die Hitze im Sommer bis hoch in den Norden reicht. An der Westküste ist es beispielsweise in San Francisco regenreich und neblig, während in den Bundesstaaten am Golf von Mexiko subtropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit im Sommer herrscht. Zudem kann es in den südlichen Staaten in den Sommermonaten zu Wirbelstürmen kommen.

Währung und Zahlungsmittel

Offizielles Zahlungsmittel in den USA ist der US-Dollar. Mit Kreditkarten kann überall problemlos gezahlt werden. Bei einigen Banken kann mit einer EC-Karte mit MAESTRO Zeichen Bargeld abgehoben werden. Allerdings sollte vorher mit Hausbank geklärt werden, ob mit der EC-Karte und bis zu welchem Betrag Geld in den USA abgehoben werden kann.