Die Slowakei ist ein sehr schönes und sicheres Reiseland in der Mitte Europas

Die Slowakei gehört noch wirklich zu den Geheimtipps unter den europäischen Urlaubsländern. Hier sind sie noch möglich: die Begegnungen mit unberührter Natur, Touren in einer unverbrauchten Bergwelt oder kleine Reiseabenteuer abseits der durchorganisierten Zivilisation, die den Menschen kaum noch Luft zum Atmen lässt. In näherer Zukunft könnte sich die Slowakei allerdings zu einem Mekka für Urlauber entwickeln, die Outdoor-Sportarten zu ihren Hobbys zählen. Ideale Bedingungen für Bergsteiger und Kletterer bieten laut Autor André Micklitza die Sulower Felsen bei Žilina und natürlich die Bergspitzen der Hohen Tatra. Auch Liebhaber des Wanderns und des Trekkings kommen in der Slowakei voll auf ihre Kosten. André Micklitza empfiehlt Bergwanderungen im Nationalpark Hohe Tatra und Abenteuertouren durch Bäche und über Eisenleitern im sogenannten Slowakischen Paradies, einem Gebirgszug im Zentrum des Landes.

Wer durch die Slowakei reist, sollte auf jeden Fall in der slowakischen Hauptstadt Bratislava einen Stopp einlegen. Für die Erkundung der wichtigsten Kulturdenkmäler und der historischen Altstadt sollte man sich schon zwei Tage Zeit lassen. Sehenswert ist auch das benachbarte Trnava, eine Stadt mit vielen Kirchen. Der Autor selbst hat sich in die slowakische Sommerhauptstadt Banská Bystrica verliebt, die von mehreren Gebirgen umrahmt wird. Er schreibt: „Über dem lang gestreckten Marktplatz mit manch schönem Architekturdetail schwebt an warmen Tagen die Leichtigkeit des Südens.“

Mittelalterliches Flair verströmt das historische Zentrum von Banská Štiavnica. Zum Pflichtprogramm einer Slowenienrundreise gehört ein Besuch der ostslowakischen Metropole Košice. Das Wahrzeichen der Stadt ist der herrliche Elisabeth-Dom. Sehenswert ist auch Bardejov, von den Einheimischen liebevoll Schaufenster der Renaissance genannt. Dutzende von kleinen Holzkirchen warten in der äußersten Ostslowakei auf Besucher. Volksarchitektur bieten die Dörfer Čičmany am Rande der Kleinen Fatra und Vikolínec in der Mittleren Slowakei.

In der Slowakei gibt es zahlreiche Kurorte, die zunehmend ausgezeichnete Wellnessangebote in ihrem Programm haben. Der berühmteste Badeort ist Piešťany, im Westen der Slowakei gelegen. Ein kleiner beschaulicher Kurort liegt zwischen den Kremnitzer Bergen und der Großen Fatra: Trenčianske Teplice, einst berühmt als Bad Stuben. Die Slowakei ist auch ein ideales Urlaubsland für Familien mit Kindern. Die Slowaken lieben die Kleinen. Vorbehalte wegen eventueller Ruhestörungen gibt es hier nirgends.

Auf dem Sektor Kunst und Kultur ist die Hauptstadt Bratislava in der Slowakei unangefochten die Nummer eins. Die Metropole ist im Besitz bedeutender Kunstsammlungen. Der Autor empfiehlt zudem die Schatzkammer auf der Burg anzuschauen, die einzigartige Gobelinserie im Primatial-Palais zu besichtigen sowie die Slowakische Nationalgalerie am Donauufer zu besuchen. Neben der ausgezeichneten Beschreibung aller relevanten Reiseziele in der Slowakei, enthält der Reiseführer ein Verzeichnis von 26 Wanderungen. Dazu kommen 27 Übersichtskarten und Pläne.

Slowakei
André Micklitza
Verlag: Michael Müller
Broschierte Ausgabe: 400 Seiten, Auflage 3: 2013
ISBN: 978-3-89953-779-6,  19,90 Euro

zurück zu Reiseliteratur-Übersicht >>