Toscana von DuMont

Nana Claudia Nenzel entführt ihre Leser im Reise-Handbuch „Toscana“ ins Land der Zypressen. Stationen sind die Kunstmetropole Florenz, Städtchen und Dörfer, die ihren mittelalterlichen Charakter erhalten haben und die wilde Maremma. Die Toscana gilt für die Autorin als das Sehnsuchtsland schlechthin. Wer dort war, reist immer wieder hin, um seine ganz persönliche Toscana zu entdecken. Möglicherweise resultiert die sprichwörtliche Toscana-Sehnsucht aus der Mischung von städtischer Kultur und lieblicher Landschaft. Aber die Toscana besteht nicht nur aus den großen Kunstzentren wie Florenz, Siena, Lucca und Pisa sowie dem sanft gewellten, pittoresken Hügelland des Chianti. An der Grenze Emilia-Romagna, erheben sich die Berge der Toscana bis auf eine Höhe von 2.000 Metern. Die Küste der Toscana lädt zum Badeurlaub ein: im Norden sind die Sandstrände breit und von Pinien beschattet, während im Süden die Strände mit felsigen Buchten und steilen Küstenabschnitten abwechseln.

Gegliedert hat Nana Claudia Nenzel die Reiseziele in der Toscana in folgende Abschnitte: Florenz und Umgebung, Zwischen Florenz und dem Meer, Toscanische Küste, Siena und Umland, Crete und Südosten sowie Arezzo, Casentino und Oberes Tibertal. Zum Pflichtprogramm einer Reise durch die Toscana gehört natürlich ein Besuch der Kunststadt Florenz. Die Regionalhauptstadt ist voller Sehenswürdigkeiten und phantastischen Museen, herrlichen Modegeschäften, ausgezeichneten Restaurants und Trattorien, Enotheken und Antiquitätenläden.

Zwischen Florenz und dem Meer gibt es einige sehenswerte Städte zu entdecken wie zum Beispiel die kleine Provinzhauptstadt Pistoia, deren Altstadtzentrum einfach nur zauberhaft ist. Oder Lucca, von deren Stadtmauer aus die Besucher schöne Ausblicke auf den alten Stadtkern genießen können. Am bekanntesten ist Pisa, die Stadt am Arno mit ihrem schiefen Turm. Pisas Altstadt, innerhalb seiner fast komplett erhaltenen mittelalterlichen Mauern, ist am besten bei einem gemütlichen Sparziergang zu erkunden.

Die Küste der Toscana in Italien ist 328 Kilometer lang. Der bekannteste Ort an der toscanischen Küste ist Viareggio, berühmt für seinen Karneval, seinen traumhaft schönen Sandstrand sowie seinen Gebäuden, die vom Jugendstil geprägt sind. Ein beliebtes Ausflugsziel für Naturliebhaber ist der Parco Naturale della Maremma mit seinen ausgedehnten Pinienwäldern, traumhaften Stränden und wildlebenden Pferden. Im Hinterland sind die Städte Massa Marittima und Grosseto mit ihren sehenswerten historischen Zentren einen Besuch wert.

Die Provinzhauptstadt Siena, mit dem vielleicht schönsten Platz der Welt, gehört ohne Zweifel zu den Höhepunkten einer Reise durch die Toscana. Das vom Mittelalter geprägt Siena gilt als die gotische Metropole der Provinz. Nördlich von Siena breitet sich das weltberühmte Weinanbaugebiet des Chianti aus. In unzähligen Weingütern können hier Weinliebhaber den einen oder anderen guten Tropfen verkosten. Zu den Sehenswürdigkeiten im Nordwesten von Siena zählt unter anderem das intakte Burgdorf Monteriggioni mit seiner von wuchtigen Wachtürmen beschützten Stadtmauer.

Über Arezzo schreibt Nana Claudia Nenzel: „Der Besuch dieser freundlichen Kleinstadt lohnt sich nicht nur wegen der wundervollen Fresken Piero della Francescas – auch der monatliche Antiquitätenmarkt ist ein Erlebnis.“ Die sogenannte Toscana minore besitzt trutzige Städtchen wie die malerischen Poppi und Stia, eine Idylle im Norden, die noch vom Massentourismus verschont worden ist. Nana Claudia Nenzel hat in ihrem Reiseführer „Toscana“ alles Wissenswerte über das wunderschöne Land der Zypressen zusammengetragen. Eine Extra-Reisekarte ist dem Reise-Handbuch beigelegt.

Reise-Handbuch Toscana
Nana Claudia Nenzel
Verlag: DuMont
Broschierte Ausgabe: 472 Seiten, Auflage 2: 2013
ISBN: 978-3-7701-7705-9,  22,95 Euro

zurück zu Reiseliteratur-Übersicht >>