Kolumbien Trekking: Wanderreisen und Trekkingreisen in beeindruckender Natur

Kolumbien befindet sich im Aufbruch und wird bei den Reisenden als Geheimtipp gehandelt. Das Land ist so schön, dass einige es gar nicht mehr verlassen möchten. Das liegt auch an der abwechslungsreichen Landschaft: Hochnebelwald wechselt sich ab mit idyllischen Dörfern, üppiger Regenwald, malerische Traumstrände in der Karibik und mystischen Kultstätten. Das Land bietet ein einmaliges Dschungelerlebnis, wie kein zweites auf der Welt, denn hier liegt das größte Regenwaldgebiet unseres Planeten. Unsere Trekkingreisen führen durch ein Gebiet, in dem in luftiger Höhe Hängebrücken an den Baumwipfeln befestigt sind und einmalige Ausblicke auf die nähere Umgebung zulassen.

Das Land ist schon faszinierend, denn es verfügt über zwei Küsten: im Westen den Pazifik und im Norden die Karibik. Beide Küstenregionen haben völlig unterschiedliche Eigenschaften. An der Karibikküste lockt Cartagena, die ehemalige Kolonialstadt mit karibischem Flair. Im Parque Tayrona können die Teilnehmer der Wanderreisen vom Trekking ein wenig entspannen. Ganz anders sieht die Pazifikküste aus. Sie wird vom Regenwald, menschenleeren Sandstränden und einer fantastischen Unterwasserwelt dominiert. Neben den erstklassigen Tauchrevieren gibt es auch die Möglichkeit für Walbeobachtungen.

Im Süden liegen die majestätischen Anden, die ein hervorragendes Ziel für Wanderreisen und Trekkingreisen abgeben. Besonders beeindruckend sind die drei schneebedeckten Vulkane Ruiz, Huila und Tolima, von denen der Nevado del Ruiz am besten zu erreichen ist. Naturliebhaber kommen im sogenannten Kaffee-Dreieck auf ihre Kosten. Es besteht aus drei Departmentos und ist eine der bedeutendsten Kaffeeanbaugebieten von Kolumbien. Diese attraktive Region ist wie geschaffen für einen Trekking-Aufenthalt.

Die bekanntesten Wanderungen sind aber die zur verlorenen Stadt (Ciudad Perdida) in der Sierra Nevada de Santa Marta sowie Touren in der Sierra Nevada del Cocuy.

Auf Trekkingreisen durch Kolumbien sollte man eine der interessantesten Metropolen von Lateinamerika besuchen - Bogota. Die Stadt ist fortschrittlich und konnte sich im Laufe der Jahre ein positives Image zulegen. Besonders sehenswert ist die Altstadt La Candelaria mit ihren historischen Plätzen und Gebäuden. Es gibt zahlreiche Galerien und Museen und jährlich findet hier das traditionelle Musikfestival statt, an dem die besten Salsamusiker aus verschiedenen Ländern teilnehmen.

Kolumbien hat sich im Laufe der Jahre zum Positiven gewandelt und konnte das negative Image ablegen. Heute gehört es zu den beliebten Zielen von Wanderreisen. Aber es ist nicht nur die Landschaft, die das Land prägt. Vielmehr sind es auch die Menschen hier, die jeden Besucher mit ihrer Lebensfreude anstecken.