Länderinformationen für Paraguay

Allgemeines

Paraguay ist ein touristisch eher unberührtes Land. Es befindet sich inmitten von Südamerika und grenzt an Brasilien, Argentinien sowie an Bolivien. Die meisten Reisen starten in der Hauptstadt Asuncion. Dabei lohnt es sich auch besonders die interessanten Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Sehenswert sind der Plaza de los Héros, die Casa de la Independencia, die Plaza Juan de Salazar, das Museo Arzobispal Monsenor Juan S. Bogarin und der Mercado Cuatro.
Einst von deutschen Siedlern wurde die Stadt San Bernardino gegründet. Sie befindet sich an der Touristenattraktion, dem Ypacarai See. Nicht nur hier kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten. Ebenso eindrucksvolle Einblicke in die landestypische Flora und Fauna erhält man in den Nationalparks Parque Nacional Ybbycui und Cerro Córa.
Reizvoll sind zudem Besichtigungen der UNESCO Welterbestätten. Dazu zählen die Jesuitenmissionen La Santisma Trinidad de Paraná und Jesus de Tavarangue. Diese Siedlungen wurden einst zum Schutz der Jesuiten vor Ausbeutung und Versklavung errichtet. Ein grandioser Einblick in die Geschichte des Landes.

Währung und Zahlungsmittel

Das offizielle Währungsmittel von Paraguay ist der Guarani. 1 Guarani entspricht dabei 100 Centimos. Obwohl man die Landeswährung uneingeschränkt ein- und ausführen kann, ist es ratsam erst vor Ort Geld zu tauschen. Am besten nimmt man US Dollar Noten oder Münzen in bar bzw. in Form von Reiseschecks mit auf Reisen und tauscht diese dann vor Ort um. Alle gängigen, internationalen Kreditkarten werden in den touristischen Gebieten ebenfalls akzeptiert.
Bargeld kann man zudem mit einer EC Karte an den Bankautomaten abheben. Dafür muss die EC Karte über ein MAESTRO Zeichen verfügen.

Zeitunterschied

Die Zeitverschiebung beträgt in den paraguayanischen Sommermonaten ( von Oktober bis März) minus vier Stunden und in den Wintermonaten ( von März bis September) minus sechs Stunden.

Flugdauer

Mit einer Flugdauer von ca.16 Stunden muss man bei einem Flug von Frankfurt nach Asuncion rechnen.

Klima und beste Reisezeit

Das Klima in Paraguay ähnelt stark dem von Californien. In den Sommermonaten ( von Dezember bis März) bringt ein zum Teil recht stark wehender Nordwind kalte Temperaturen. Die beste Reisezeit, um das Land kennen zu lernen ist im Frühling, also in den Monaten von Oktober bis Dezember. In dieser Zeit ist die Landschaft besonders toll anzusehen, denn alles beginnt zu blühen. Im Februar findet zudem der prächtige Karneval statt.
Im Allgemeinen gilt, dass man die Wintermonate der Südhalbkugel von Mai bis September für einen Urlaub wählen sollte, da es dann am kühlsten ist.
In zwei Klimazonen kann man die gesamten Regionen unterteilen. Der eher tropisch geprägte Teil im Westen des Hauptflusses Rio Paraguay wird Gran Chaco genannt. Hier sind die regenreichsten Monate von November bis Mai.
Der eher subtropisch geprägte Teil befindet sich im Osten des Rio Paraguay ( auch Paranena genannt). Hier fallen deutlich mehr Regenfälle als im restlichen Teil des Landes. Vor allem von November bis März ist es
heiß, von Mai bis August hingegen kann es sehr kalt werden mit Temperaturen bis Null Grad.

Gesundheit und Impfungen

Zur Einreise werden keine Impfungen vorgeschrieben. Die Länderinformationen des Gesundheitsdienstes empfehlen jedoch einen Schutz gegen Gelbfieber, Diphterie, Tetanus, Keuchhusten und Hepatitis A.
Reist man aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet ein, muss eine entsprechende Impfung nachgewiesen werden.
Eine Infektion mit Dengue Fieber ist vor allem in der Zeit von November bis April möglich. Der einzige Schutz, um eine Ansteckung zu verhindern, ist ein konsequenter Schutz gegen Mücken.
Malaria hingegen kommt eher selten vor. Eine Prophylaxe gegen eine Malariainfektion ist daher ausreichend.
Da viele Infektionskrankheiten von Mücken übertragen werden sollte man lange, helle Hosen und Hemden tragen, die freien Körperregionen mit einem Insektenschutzmittel schützen und unter einem Moskitonetz schlafen.
Am besten informiert man sich über aktuelle Gesundheitshinweise bei den Reiseinformationen der tropenmedizinischen Beratungsstellen.

Elektrizität

Für den Urlaub sollte man einen Adapter mitnehmen, da die Stromspannung je nach Region variieren kann.