Länderinformationen für Uruguay

Allgemeines

Uruguay, das Land am Rio Plata, steht oft im Schatten der großen Nachbarländer Argentinien und Brasilien. Daher kann ein Urlaub in diesem reizvollen Land als echter Geheimtipp bezeichnet werden. Die Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele müssen sich nicht hinter denen der Nachbarländer verstecken.
Vor allem die paradiesischen Traumstrände, die romantischen Städte, das Lebensgefühl der Einheimischen und die traumhaften Naturlandschaften prägen Reisen nach Uruguay.
In der Hauptstadt Montevideo befinden sich die meisten touristischen Attraktionen. So wechseln sich im Stadtbild prächtige Regierungsgebäude, romantische Gassen, Museen und Theater, zentrale Plätze und großzügige Parkanlagen ab. Am Abend trifft man sich zum Tango tanzen und Mate-Tee trinken und lässt den Tag in aller Ruhe Revue passieren.
Im Landesinneren wird Uruguay von den Flüssen Rio Uruguay, Rio Negro und dem Mündungsdelta des Rio de la Plata geprägt. Weite Ebenen ermögliche interessante Einblicke in die typische Flora und Fauna.
Das Land der Gauchos präsentiert sich gerne mit einer intakten Landwirtschaft und einer natürlichen Ursprünglichkeit.
Da sich die Einwohner der Naturschönheiten bewusst sind wird sehr viel Wert auf ökologische Umweltstandards gelegt.

Einreise

Die Einreise nach Uruguay gestaltet sich für Touristen aus EU Staaten relativ problemlos. Nötig ist ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate nach Rückreisedatum gültig sein muss. Für die meisten Staatsbürger besteht zudem keine Visumpflicht. Genaue Informationen erhält man auf den Internetseiten der jeweiligen Botschaften unter dem Stichpunkt Länderinformationen.

Flugdauer

Die reine Flugdauer beträgt nach Uruguay von Deutschland aus rund 16 Stunden. Da es keine Direktverbindungen gibt, erhöht sich die Zeit, die man unterwegs ist entsprechend der Wartezeiten am Flughafen.

Währung und Zahlungsmittel

Die offizielle Landeswährung ist der uruguayische Peso mit der Abkürzung UYU und einer Unterteilung von 1 UYU=100 Centésimos.
Am besten bewährt hat sich im Urlaub eine Mischung aus US Dollar Münzen und Scheinen in bar ( zum Tauschen) sowie US Dollar Reiseschecks und internationale Kreditkarten.
An vielen EC Automaten kann man mit einer EC Karte, die ein MAESTRO Zeichen hat, Bargeld abheben.
Eine Besonderheit sind die Banköffnungszeiten. Diese haben nur von Montag bis Freitag in der Zeit von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Klima und beste Reisezeit

Das Klima unterteilt sich in drei Regionen. Der Norden des Landes ist der subtropischen Klimazone zuzuordnen. Im Süden hingegen herrscht eher ein gemäßigtes Klima. Die Küstengebiete ähneln dem Klima der europäischen Küsten in Norditalien oder Südfrankreich. Die Durchschnittstemperatur an den Küsten beträgt angenehme 16,5 Grad Celsius.
Im Vergleich zu den Nachbarländern sind die Sommer mit Tagestemperaturen um 28 Grad eher mild. Selbst die Wintermonate von Juni bis August erreichen im Durchschnitt milde 6 bis 15 Grad Celsius.
In den Regionen im Landesinneren sind die Temperaturen im Durchschnitt 1 bis 2 Grad höher.
Mit Regenfällen ist das ganze Jahr über zu rechnen. Die Regenmenge variiert zwar nur wenig, jedoch sind die Wintermonate trockener als die Sommermonate. Der regenreichste Monat ist der März.
Aufgrund der Landschaftsform ohne hohe Berge kann sich die Wetterlage an einem Tag sehr schnell ändern.
Die beste Reisezeit für die beliebten Strände sind die warmen Sommermonate. Die zahlreichen Sonnentage sorgen für ideale Urlaubstage am Meer.
Steht der Rio Uruguay mit auf dem Reiseprogramm sollte man den Sommer meiden, da es dann sehr heiß werden kann. Starke Winde und niedrige Temperaturen kommen hier von Mai bis November auf.

Gesundheit und Impfungen

Zur Einreise werden derzeit keine Impfungen vorgeschrieben. Dennoch empfehlen die Reiseinformationen der tropenmedizinischen Beratungsstellen Impfungen gegen Diphtherie, Hepatitis A und B, Tetanus und Typhus. Zudem ist es ratsam ein Prophylaxemittel gegen Malaria ins Reisegepäck zu geben.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied beträgt zu Deutschland während der Sommerzeit minus 5 Stunden. Da es im Land eine eigene Sommerzeit gibt, die normalerweise von Mitte Dezember bis in den April geht (Zeitspanne wird jährlich neu festgelegt) bleibt der Zeitunterschied auch während unserer Winterzeit erhalten.

Elektrizität

Die Stromspannung im Land beträgt 220 Volt Wechselstrom bei 50 Hertz. Es ist empfehlenswert einen Adapter beim Urlaub mitzunehmen.