Länderinformationen über Neuseeland

Allgemeines

Südöstlich von Australien liegt im Südpazifik Neuseeland. Das Land besteht aus Hauptinseln und zahlreichen kleinen Inseln. Es ist die landschaftliche Schönheit, die immer wieder zahlreiche Touristen zu einem Urlaub in das Land zieht. Neben Regenwaldgebieten gibt es hier zahlreiche Berggipfel, rauschende Flüsse und unzählige Bergseen. Die bekannteste und größte Stadt von Neuseeland ist Auckland. Sie liegt im Gebirge, wo Höhen von über 2.700 Metern keine Seltenheit sind. Das Land entstand einst aus vulkanischen Aktivitäten. Noch immer sind aktive Vulkane, Geysire oder Thermalquellen stumme Zeugen dafür. Besondere Aufmerksamkeit gilt der Umgebung bei Rotorua, in der Nähe von Auckland. Hier gibt es besonders viele Mineralquellen, Geysire und aus Kieselerde angelegten Terrassen.

Weitere spezifische Landesinformationen und Reiseinformationen zu Neuseeland.
Das Land findet sich weniger beim Pauschaltourismus, als für Individualreisen, denn die einzigartige Naturlandschaft bietet die idealen Voraussetzungen für einen gelungenen Individualurlaub. Schöne Sandstrände laden zum Baden ein und alle Trekking-Fans werden von den sicheren Vulkangebieten begeistert sein. Aber auch die Taucher kommen hier auf ihre Kosten. Die Fauna und Flora des Landes sind außergewöhnlich und äußerst sehenswert. Durch die Trennung der Inseln vom Festland vor Millionen von Jahren haben sich hier eine spezielle Vegetation und eine faszinierende Tierwelt entwickelt.

Das Land hat sicherlich viele Naturschönheiten zu bieten, die nicht alle genannt werden können. Auf jeden Fall sollte man sich aber im Urlaub die Franz-Josef Glacier und der Fox Glacier anschauen. Beide Gletscher sind riesig und in jedem Fall einen Besuch wert. Obwohl es noch große Flächen an Regenwaldgebieten gibt, braucht man sich keine Sorgen um gefährliche oder giftige Tiere machen, die gibt es hier nicht. Auch Gelbfieber, Denguefieber oder Malaria treten hier nicht auf.

Reisezeit

Die Flugdauer von Frankfurt nach Auckland beträgt mit einem Zwischenstopp rund 24 Stunden. Es werden 18.000 Flugkilometer zurückgelegt.

Einreise

Folgende Reiseinformationen und Länderinformationen für Neuseeland gibt das Auswärtige Amt bekannt:

Für einen Urlaub oder geschäftliche Zwecke brauchen deutsche Bürger kein Visum, sofern der Aufenthalt nicht länger als 90 Tage geplant ist. Eine entsprechende Erlaubnis zum Einreisen gibt es bei der Ankunft. Ein Weiterflugticket oder Rückreiseticket sowie der Nachweis über ausreichend Geldmittel muss erbracht werden. Es genügt auch die Kostenübernahmeerklärung eines Einheimischen. Verlängerungen der Einreiseerlaubnis sind im Land möglich. Es muss ein Reisepass vorgezeigt werden. Der Personalausweis hat hier keine Gültigkeit.

Gesundheit und Impfungen

Besondere Impfungen für die Reise werden nicht empfohlen. Der medizinische Standard ist sehr gut. Allerdings gibt es im Land nicht jedes Medikament. Reisende, die auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, sollten sich einen entsprechenden Vorrat mitbringen. Bei Narkotika muss ein Rezept oder die Verpackung vorgezeigt werden. Das Land gilt als sehr sicher, dennoch sollte man die übliche Vorsicht walten lassen.

Währung und Zahlungsmittel

Als Währung gilt der Neuseeland-Dollar. Kreditkarten können genutzt werden.

Zeitunterschied

Sowohl in den Sommermonaten als auch im Winter gilt ein Zeitunterschied zu Mitteleuropa von plus zehn Stunden. Es erfolgt auch hier eine Umstellung auf die Sommerzeit.

Klima und beste Reisezeit

Das Klima gilt als mild, dennoch kommt es häufig zu wechselhaftem Wetter mit einer sehr hohen Niederschlagswahrscheinlichkeit. Im Norden und Osten ist es wärmer und sonniger, als in den übrigen Gebieten. Eine beste Reisezeit gibt es für das Land nicht, denn je nach Region ändern sich auch die klimatischen Bedingungen. Grundsätzlich sind die Jahreszeiten entgegengesetzt von denen in Europa. Ansonsten kann das Land das ganze Jahr über bereist werden. Im Norden findet sich in der Zeit von Dezember bis März die beste Gelegenheit für einen Badeurlaub. An der Westküste ist das Klima regnerischer und rauer. Das liegt an den starken Winden, die hier vermehrt auftreten.

Elektrizität

Die Netzspannung beträgt 230/240 Volt, 50 Hz.