Trekkingreisen in Nordamerikas wilder Natur

Unendliche Weiten und interessante Großstädte sind die Attraktionen von Nordamerika. Sowohl in Kanada als auch in den nördlichen Regionen der USA gibt es für Urlauber auf ihren Wanderreisen ein breites Spektrum an Sportmöglichkeiten. Während British Columbia für die besten Wintersportmöglichkeiten bekannt ist, begeben sich viele zum Trekking durch die zahlreichen Nationalparks in Alberta. Neben den großen Metropolen wie Montreal, Toronto, Vancouver oder Seattle beeindruckt auch die üppige Landschaft immer wieder die Besucher aufs Neue.

Riesige Waldgebiete und glasklare Seen sind das alltägliche Bild von Nordamerika. Auf Trekkingreisen und Wanderreisen sollte auf keinen Fall der Besuch der weltberühmten Niagarafälle versäumt werden, die sowohl von den USA, als auch von Kanada aus besichtigt werden können. Weitere Sportmöglichkeiten sind Wildwasserrafting, Reiten oder Fischen. Kanada ist flächenmäßig gesehen sogar noch größer als die USA. Das ist mit ein Grund, warum so viele Individualreisende zum Trekking ins Land kommen. Kanada übt auch deshalb eine gewisse Anziehungskraft auf die Urlaube aus, weil es recht dünn besiedelt ist. In den unendlichen Weiten leben Elche, Wölfe, Bären und weitere interessante Arten.

Ebenso interessant für Trekkingreisen und Wanderreisen sind die USA. Das Land besitzt rund 60 Nationalparks und ist damit ein Land, das die meisten Parks vorweisen kann. Jeder einzelne dieser Parks besitzt unglaubliche Naturschönheiten, bei denen jeder Reisende ins Schwärmen kommt. Das Besondere an diesen Parks ist auch, dass sie zum Größtteil noch unberührt sind und sich ihre Ursprünglichkeit bewahren konnten. Nicht nur für Wanderreisen sind diese Parks ideal, sondern auch Autofahrer können davon profitieren, denn die meisten können mit einem Pkw durchfahren werden.

Unter den Nationalparks gibt es drei, die aufgrund ihrer besonderen landschaftlichen Schönheit sehr zu empfehlen sind. Es handelt sich dabei um den Rocky Mountain Nationalpark, dem Yellowstone-Nationalpark und dem Death Valley Nationalpark. Der Yellostone Nationalpark ist hauptsächlich wegen seiner heißen Quellen weltweit bekannt. Außerdem gibt es hier zahlreiche Vulkane und viele Arten von Wildtieren. Heiß und trocken, wie der Name bereits vermuten lässt, ist es im Death Valley. Im Rocky Mountain Nationalpark kommen die Besucher beim Trekking einen Einblick in eine traumhafte Landschaft geboten. Erhebungen von bis zu 6.000 Metern und viele wild wachsende Pflanzen sind hier die Attraktionen. Regelmäßig stoßen die Gäste während ihrer Trekkingreisen durch diesen Park in Nordamerika auf Kojoten und Braunbären.