Länderinformationen für Griechenland

Allgemeines

Griechenland gehört neben Spanien, der Türkei und Italien zu den beliebtesten Reiseländern. Überall im Land sind Relikte aus der bewegten Vergangenheit zu sehen, wie zum Beispiel die Akropolis in Athen oder die Ruinen von Delphi auf Kreta. Aber die meisten verbringen ihren Urlaub wegen des blauen Meeres und der fantastischen Sandstrände in Griechenland. Eine besondere Anziehungskraft üben die Inseln auf die Urlaubsgäste aus. Taucher zieht es vor allem auf die Insel Zakynthos. Sie ist zwar nur vom Meer aus zu erreichen, aber die Freunde dieses Wassersports zieht es an die Shipswreck Bay, um nach alten Schiffswracks zu tauchen. Die anderen Inseln haben zwar nicht solche markanten Highlights, können aber mit einer wunderschönen Landschaft und Bilderbuchstränden punkten. Mykonos ist bekannt für seine Kirchen mit den blauen Kuppen, während Korfu bekannt für seine Olivenhaine ist. Hinzu kommen Kreta und Paros, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Auf Paros sieht der Urlauber das typische Bild mit den weißen Häusern und dem tiefblauen Meer.

Gesundheit und Impfungen

Spezielle Impfungen sind für Griechenland nicht vorgeschrieben. Für alle Personen, die auch in Deutschland gesetzlich versichert sind, besteht ein Anspruch auf eine Behandlung. Trotzdem wird der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholtransport empfohlen.

Das Klima und die beste Reisezeit

Das Klima ist das Besondere an Griechenland. Die Nähe zum Mittelmeer beschert dem Land ein mediterranes Klima. Das sorgt für heiße und trockene Sommer und milde, regenreiche Winter. Der Winter fällt aber nicht so sehr ins Gewicht, das die Sommermonate im Land dominieren. So können die Urlauber bereits ab März hochsommerliche Temperaturen erwarten. Tagsüber können während dieser Zeit die Temperaturen auf über 20 Grad Celsius klettern, während die Nächte allerdings mit 7 Grad Celsius erfrischend kalt sein können. In den darauf folgenden Monaten steigen die Temperaturen stetig und erreichen im Juli und August weit über 35 Grad Celsius. Herzkranke sollten diese Zeit meiden. Besondere Badebedingungen gibt es auf der Insel Kreta. Die Wassertemperaturen erreichen ideale 25 Grad. Während der Sommerzeit ist kaum mit Regen zu rechnen. Ab Oktober kann es dann zu einem Ansteigen der Niederschläge kommen. Während der Monate Dezember und Januar kann fast täglich mit Regen gerechnet werden. Mit Frost muss in Griechenland nicht gerechnet werden, da die Tiefsttemperaturen nie unter null Grad Celsius fallen.

Währung

Griechenland ist ein Euroland.

Einreise

Besondere Reiseinformationen für Griechenland. Grundsätzlich ist das Land für Urlauber sicher. Trotzdem sollten auch Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, wie das für andere Länder auch der Fall ist. Das gilt besonders für stark frequentierte Plätze wie Flughäfen und Bahnhöfen. Die Wirtschafts- und Schuldenkrise des Landes kann zu Streiks und Demonstrationen führen. Das betrifft auch Flughafen- und Zollbehörden. Bei der Ein- und Ausreise kann es deshalb zu erheblichen Verzögerungen kommen. Demonstrationen oder größere Menschenansammlungen sollten gemieden werden. Obwohl die Protestkundgebungen in den meisten Fällen friedlich verlaufen, kam es in der Vergangenheit auch zu Gewalttätigkeiten.

Für die Einreise nach Griechenland wird kein Visum verlangt. Der Personalausweis genügt für die Einreise. Wer länger als drei Monate im Land bleiben möchte, braucht immer noch eine Aufenthaltserlaubnis.

Der unerlaubte Besitz von archäologischen Gegenständen ist strafbar. Es wird dringend davon abgeraten, an archäologischen Plätzen Steine mitzunehmen.

Wichtige Vorsichtsmaßnahmen an den Fähren. Griechenland ist bei illegalen Einwanderern sehr beliebt. Diese nutzen gerne die Fährhäfen Patras und Igoumenitsa. Deshalb sollten längere Standzeiten an den Rastplätzen vermieden werden. Oftmals ist es auch schon passiert, dass sich Personen unter oder über dem Fahrzeug versteckt haben, um so unbemerkt in das Land zu kommen. Alle Fahrzeuge sollten deshalb gründlichst untersucht werden. Sollten tatsächlich Unbekannte ins Fahrzeug gelangt sein, sind sofort die zuständigen Behörden zu verständigen. Sollten dennoch Personen beim Befahren der Fähre durch die Beamten von der Küstenwache entdeckt werden, droht ein Strafverfahren.