Länderinformationen für Venezuela

Allgemeines

Venezuela gilt für viele Kenner als geheimnisvolles und zugleich paradiesisches Reiseziel. Geprägt von schier undurchdringbaren Regenwäldern, über 70 Inseln ( sowohl in der Karibik als auch im Atlantik), weit verzweigte Flüsse und zum Teil schneebedeckte Andengipfel kommt bei einem Urlaub mit Sicherheit keine Langeweile auf. Nicht umsonst war bereits Alexander von Humboldt von der Flora und Fauna des Landes überwältigt.

Über 3000 km erstreckt sich die Küste und bietet Traumstrände und karibisches Flair.

15 Prozent der gesamten Fläche stehen unter Naturschutz, darunter artenreiche Urwälder, 280 Säugetierarten, 1500 Orchideeanarten und 1300 Vogelarten.

Nicht zuletzt sollten das Flusslabyrinth des Orinoco, der Pico Bolivar, der Pico Humboldt und der höchste Wasserfall der Welt (der Salto Angel) auf dem Reiseprogramm stehen.

Die nachfolgenden Länderinformationen helfen bei der Planung und Durchführung vom Urlaub in Venezuela.

Zeitverschiebung und Flugdauer

Der Zeitunterschied von Deutschland nach Venezuela beträgt minus 5 Stunden in der Winterzeit und minus 6 Stunden in der Sommerzeit.
Nach gut 10 Stunden erreicht man vom Drehkreuz Frankfurt/ Main aus den Flughafen in Caracas.

Einreise

Zur Einreise nach Venezuela benötigt man einen Reisepass. Dieser muss noch mindestens 6 Monate nach der geplanten Rückreise gültig sein. Ein Visum hingegen ist nicht erforderlich. An Bord der Flugzeuge werden zudem Einreisekarte ausgehändigt. Sie berechtigen Touristen zur Einreise bis zu 60 Tagen. Wichtig ist, dass man darauf achtet, diese Einreisekarte auch bei der Ausreise im Pass zu haben, denn das grüne Doppel muss dann wieder abgegeben werden.

Ausreise

Bei der Ausreise muss man eine Steuer zahlen,die derzeit ca. 38 US Dollar beträgt. Diese Steuer muss jedermann an einem speziell gekennzeichnetem Schalter entrichtet werden. Selbst bei Inlandsflügen muss diese Steuer bezahlt werden, dann beträgt sie jedoch nur 2 bis 6 US Dollar, je nach Flug.
Besondere Vorsicht ist bei der Ausreise geboten. Um dem Drogenhandel entgegen zu wirken wird das Gepäck intensiv durchsucht. Daher ist es nötig, bereits drei Stunden vor dem geplanten Abflug am Check in zu sein. Wertvolle Gegenstände sollte in jedem Fall im Handgepäck unter Aufsicht aufbewahrt werden.

Klima und beste Reisezeit

Ein Urlaub in Venezuela ist jederzeit möglich, denn das Land gilt als Ganzjahresreiseziel. Während der Regenzeit von Mai bis Oktober ist die Faszination der Wasserfälle am größten, denn die Wasserstände der Flüsse steigen natürlich an.
Das Klima wird von der Höhenlage der Region bestimmt. So kann es an den Küsten sehr heiß und tropisch werden.
Da die Hauptstadt Caracas auf gut 1000 Meter Höhe liegt, ist es hier gemäßigter. In Höhenlagen über 2000 Meter über Normal Null kann es vor allem in der Nacht empfindlich kalt werden.

Elektrizität

Die Stromspannung beträgt 110 Volt. Um eigene elektronische Geräte nutzen zu können, benötigt man einen Adapter.

Gesundheit und Impfungen

Die Reiseinformationen der tropenmedizinischen Beratungsstellen empfehlen Impfungen gegen Polio, Tetanus, Diphtherie, Hepatitis A, Typhus und Keuchhusten. Zudem ist eine Impfung gegen Gelbfieber für alle Regionen (mit Ausnahme der Nordküste) ratsam.
Das Risiko einer Malariainfektion besteht in den südlichen Regenwaldgebieten. Malariafrei hingegen sind die Inseln (Isla Margarita) und die Stadtgebiete. Ein Schutz gegen Mücken mit einem Moskitonetz und Insektenabwehrmitteln sollten in jedem Fall in das Reisegepäck. Es empfiehlt sich eine Prophylaxe gegen Malaria.

Währung und Zahlungsmittel

Der Bolivar ist das offizielle Währungsmittel in Venezuela. Dieser wurde nach dem Staatshelden und Freiheitskämpfer Simón Bolivar benannt. Seit dem Jahre 2008 existieren zwei Währungen im Land. Neben dem alten Bolivar wurde der Bolivar Fuerte eingeführt. Er entspricht einem Wert von 1000 Bolivar. Beide dürfen verwendet werden, getauscht wird jedoch nur in Bolivar Fuerte.
Das Geldwechseln sollte man nur in offiziellen Wechselstuben vornehmen, da es sonst zu großen Geldeinbussen kommen kann. Besonders empfehlenswert ist die Kombination aus US Dollar Noten und Münzen in bar und Reiseschecks. Die Zahlung mit Kreditkarte und das Abheben von Bargeld mit einer Kreditkarte gestaltet sich sehr schwierig. Einzig in Kaufhäusern, Hotels und manchen Restaurants werden Kreditkarte akzeptiert. Am besten tauscht man Geld gleich nach der Ankunft am Flughafen, um den aufwändigen und zeitintensiven Geldwechsel später zu umgehen.