Länderinformationen über Iran

Allgemeines

Ein eher ungewöhnliches Reiseziel in Vorderasien ist der Iran. Nicht nur die einzigartigen Landschaften machen den Iran zu einem durchaus verlockenden Urlaubsland. Viele Schätze der persischen Kultur sind einzigartig auf der Welt. Zu den absoluten Highlights einer Iranreise zählen die großartigen Bauwerke islamischer Baumeister in Isfahan und Shiraz: es ist kaum möglich, Paläste, Moscheen und Mausoleen prachtvoller und aufwendiger zu verzieren. Isfahan ist nicht umsonst bei Touristen das beliebteste Reiseziel in ganz Iran. Herz von Isfahan ist der Platz Naghsh-i Jahan Platz, der auch Imam-Platz genannt wird. Er zählt weltweit zu den größten Plätzen überhaupt. Von allen Seiten wird der Platz von großen Mauern und prächtigen Bauten eingerahmt. Im Süden erhebt sich die grandiose Imam-Moschee, im Osten die Moschee Sheikh Lotfollah, im Westen der Ali Qapu-Palast. Im Norden des Platzes befindet sich der Eingang zum Großen Bazaar. Die UNESCO hat den Platz zum Weltkulturerbe ernannt.

Zum Pflichtprogramm einer Iranreise gehört ein Besuch von Persepolis, der Palaststadt des alten persischen Reiches. Persepolis ist das Symbol persischer Kultur und Zivilisation für jeden Iraner. Der Ort gehört zu den neun Weltkulturerben, die von der UNESCO in Iran gekürt worden sind. Vor allem die Architektur macht Persepolis einzigartig auf der Welt und zu einem Touristenmagneten. Zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Iran zählen außerdem die Blaue Moschee in Tabriz, die Ruinenstadt Tschoga Zanbil und die archäologische Stätte Takht-e Sulaiman.

Auch Teheran, die Hauptstadt des Iran, hat seinen Besuchern einige Attraktionen zu bieten. Es gibt hier einige sehr bedeutende Museen, von denen das Kronjuwelenmuseum in der Nationalbank herausragt. In ihm werden enorme Mengen von Schmuckstücken und Edelsteinen präsentiert, unter anderem der mit Gold und Edelsteinen geschmückte Sonnenthron und der Darja-ye Nur-Diamant, auch Meer des Lichts genannt, mit 182 Karat. Zu den absoluten Prunkstücken zählt der mit 51.363 Edelsteinen besetzte Juwelen-Globus mit einem Gewicht von 36,5 Kilogramm Feingold. In Teheran befinden sich zahlreiche sehenswerte Bauwerke. Einige stammen noch aus der Zeit der Kadscharen, darunter der Golestanpalast, in dem der Schah bis 1979 residierte und die Schah-Moschee. Eines der bekanntesten moderneren Bauwerke Teherans ist der 45 Meter hohe Freiheitsturm, der als Wahrzeichen des modernen Teheran gilt. Von oben hat man einen herrlichen Blick über Teheran bis hin zum Elbursgebirge.

Die folgenden wichtigen Reiseinformationen helfen bei der Planung vom Urlaub in Iran:

Flugdauer und Reisezeit

Die Flugdauer von Frankfurt am Main nach Teheran beträgt knapp über fünf Stunden.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Iran beträgt zwei Stunden und dreißig Minuten. Wenn es in Deutschland zum Beispiel 10:00 Uhr ist, ist es in Iran schon 12:30.

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in den Iran einen gültigen Reisepass, der noch sechs Monate gültig sein muss. Touristen brauchen für ihren Aufenthalt in Iran ein Visum. Das Auswärtige Amt empfiehlt Iranreisenden, rechtzeitig bei der zuständigen iranischen Auslandsvertretung ein Visum zu beantragen.

Impfungen und Gesundheitstipps

Bei direkter Einreise aus Deutschland bestehen keine Impfvorschriften. Das Auswärtige Amt empfiehlt Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Polio (Kinderlähmung), gegebenenfalls auch gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und gegen Influenza (Grippe) und Pneumokokken. Ebenso werden Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut empfohlen. In Iran existiert laut Auswärtigem Amt ein mittleres Übertragungsrisiko für Malariaerkrankungen im Südosten und Osten des Landes sowie im Grenzgebiet zum Irak.

Währung und Zahlungsmittel

Reisende haben laut Auswärtigem Amt in Iran keinerlei Möglichkeiten Geld abzuheben oder sich auf anderen Wegen zu beschaffen. Eine Zahlung mit einer Kreditkarte ist nur in ganz seltenen Ausnahmefällen möglich. Selbst Traveler Schecks können nicht umgetauscht werden. Es gibt auch keine offiziellen Wege für Überweisung, die Touristen kurzfristig nutzen könnten. Urlauber sollten bei ihren Reisevorbereitungen deshalb unbedingt darauf achten, dass sie für ihren Aufenthalt in Iran genügend Bargeld dabei haben. Bei der Ein- und Ausreise sind mitgeführte Bargeldbeträge mit einem Gegenwert von über 5.000 Dollar anzumelden. Ausländische Währungen können bei der Einreise am Flughafen oder bei verschiedenen Bankinstituten und Wechselstuben zum aktuellen Tageskurs in Rial umgetauscht werden.

Klima und beste Reisezeit

Das Klima fällt in Iran sehr unterschiedlich aus. Überwiegend herrschen trockene Klimaverhältnisse, doch regional kann es zu jährlichen Niederschlägen bis zu 2.000 Milliliter kommen, zum Beispiel in einigen Gebirgsregionen und im Norden des Landes am Kaspischen Meer. Staubtrocken ist die Region rund um die Salzseen im Landesinnern, während es in den Küstengebieten in der Nacht auch zu Nebelbildungen kommen kann. Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Iran ist der Frühling von Mitte April bis Anfang Juni sowie im Herbst von Ende September bis Anfang November.