Rundreisen und Abenteuerreisen im ostafrikanischen Kenia

Kenia das Land der Kontraste, zwischen weiten Savannen, weißen Gipfeln und türkisblauem Meer, ist ein sehr beliebtes Reiseziel. Das Land befindet sich im Osten von Afrika mit Grenzen an Uganda, Somalia, Äthiopien, Sudan, Tanzania und dem Indischen Ozean.
Die Hauptstadt Nairobi ist zugleich ein beliebtes Ziel von Rundreisen. Die „grüne Stadt an der Sonne“, wie Nairobi übersetzt heißt, begeistert mit historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Besonders sehenswert sind das Kulturzentrum Bomas of Kenya (mit landestypische Tanzaufführungen), das Nationalmuseum und der Schlangenpark. In diesem Schlangenpark kann man nahezu alle afrikanischen Schlangenarten entdecken.
Für Naturliebhaber lohnt sich ein Ausflug in den ca. 8 Kilometer entfernten gleichnamigen Nairobi Nationalpark. In wohl keiner anderen Hauptstadt bekommt man Elefanten oder Giraffen mit einer Hochhausskyline im Hintergrund auf das Urlaubsfoto.
Gut eine Fahrstunde von Nairobi entfernt kommen Vogelliebhaber auf ihre Kosten. Am Naivasha See haben zahlreiche Vogelarten ihr zu Hause gefunden.
Die zweitgrößte Stadt von Kenia, Mombassa, ist zugleich oftmals Startpunkt von Rundreisen und Abenteuerreisen. Gut 500 Kilometer trennen Nairobi und Mombassa, die wichtige Hafenstadt voneinander. Traumhafte Sandstrände befinden sich in nördlicher und südlicher Richtung der Stadt und bieten ideale Voraussetzungen für gelungene Badeurlaubstage.
In den Urlaubsorten Diana Beach, Likoni, Bamburi und Watama offerieren zahlreiche Hoteliers ihre Angebote.
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Mombassa sind die Altstadt mit romantischen Gassen, das Museum des einstigen Forts Jesus und die Einkaufsstraße Biashara.
Die größten Highlights bei Reisen in Kenia bilden die eindrucksvollen Naturparks. Rund 10% der Gesamtfläche des Landes nehmen diese Nationalparks ein. In derzeit 42 Parks können Urlauber die gesamte Bandbreite der Naturlandschaften des Landes erleben. Von marinen Kostenschutzgebieten über weitläufige Savannen bis hin zu Bergen und Wäldern ist in Kenia alles vertreten. Um einen Großteil der atemberaubenden Flora und Fauna kennen zu lernen werden bei Rundreisen und Abenteuerreisen Safaris angeboten.
Der größte Nationalpark ist der Tavo Nationalpark, der sich in einen so genannten Tsavo Ost und Tsavo West Park teilt. Der beliebteste Park hingegen ist der Masai Mara Nationalpark, ein Ausläufer der Serengeti. Gnus, Impalas, Büffel, Zebras und auch Antilopen kann man in beiden Parks hautnah erleben.
Weitere beliebte Parks sind der Amboseli Nationalpark, der Nakurusee Nationalpark, der Mount Elgon Nationalpark, der Fedi Nationalpark, der Samburu Wildpark und der Aberdare Nationalpark.
Bei Reisen in Kenia ist die Sichtung der „Big Five“ (Nashörner, Büffel, Leoparden, Antilopen und Löwen) sicher die größte Naturerfahrung.
Um all diese sehr sehenswerten Naturlandschaften und Kulturgüter zu schützen werden Reisen dieser Internetseite auf Nachhaltigkeit geprüft. Dazu setzt man die sozialen und ökologischen Standards für einen sanften Tourismus beispielsweise bei der Wahl der Transportmittel, der Unterkünfte und bei der Besetzung der Reiseleiter um. Diese tun wir auch bei etwaigen Badeverlängerung in den Hotels und Resorts in Mombasa und Diani Beach.