Malawi Reisen: Rundreisen und Abenteuerreisen für Sportler und Naturfans

Malawi liegt im südlichen Teil von Ostafrika und ist touristisch gesehen noch relativ unbekannt. Es sind vielmehr die Individualisten, die es zu Abenteuerreisen in das Land zieht. Obwohl das Land keinen Zugang zum Meer hat, wird es von Wasser beherrscht. Dafür sorgt der Malawisee, der mit seinen 30.800 Quadratkilometern der drittgrößte See Afrikas ist. Im Süden des Landes gibt es noch den Malombesee und den Chilwasee. Daraus ergeben sich fantastische Wassersportmöglichkeiten für alle Touristen auf ihren Rundreisen durch Malawi.

Dass Malawi noch ein unbekanntes Land ist, hat auch Vorteile. Die wenigen Besucher, die sich für Reisen durch das Land interessieren, werden vom sonst üblichen Massentourismus verschont und können in aller Ruhe die Schönheiten des Landes genießen. Obwohl das Land ein reines Binnenland ist, gibt es aufgrund der Seen reichlich Gelegenheiten zum Schnorcheln oder Tauchen. Das Wasser ist kristallklar und immer warm. Unmengen von Fischen begegnen den Tauchern auf ihren Unternehmungen unter Wasser, darunter sind auch die Malawi-Buntbarsche, die nur hier im Süßwassersee zu finden sind.

Zu Abenteuerreisen und Rundreisen gehört auch eine Safari zu den hier lebenden Großwildarten. Das Land besitzt unzählige Nationalparks, in denen diese Tiere ein ungestörtes zu Hause gefunden haben. Wir bringen unsere Kunden mit einer sachkundigen Führung in diese Parks, damit sie einen Einblick in diese Artenvielfalt gewinnen können. Auf unseren Rundreisen durch Malawi achten wir auf die soziale und ökologische Verträglichkeit. Schließlich stehen wir bei allen unseren nachhaltigen Reisen dafür ein, dass auch unsere Nachkommen dieses kleine Paradies noch in seiner ursprünglichen Form erleben dürfen. Das sind wir auch der herzlichen Bevölkerung schuldig, die jeden Gast mit offenen Armen empfangen.

Das Klima in Malawi ist subtropisch. Die kühle Jahreszeit fällt in die Monate Mai bis Mitte August. Die Regenzeit fällt in die Monate November bis April. In diesem Zeitraum kann es zu einer Luftfeuchtigkeit von bis zu 100 Prozent kommen. Zu Tierbeobachtungen eignet sich die kühle Jahreszeit von Mai bis September. Eine grüne Landschaft finden die Besucher auf ihren Reisen in der warmen Regenzeit. Wer den Mittelweg gehen will, sollte das Land während der Monate Mai bis Juni besuchen. Da das Land relativ klein ist, können Sie auch an einem Ort übernachten und sternförmige Tagestouren zu den Reise-Highlights des Landes unternehmen.